Therapeutisches Bogenschießen

Intuitives Bogenschießen im therapeutischen Bereich

Diese Form des Bogenschießens biete ich selbst auch im klinischen Bereich an. Sowohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In der Regel im Reha-Bereich oder im psychiatrischen Bereich.

Ebenfalls biete ich Fortbildungen im Therapeutischen Bogenschießen an.

Das Bogenschießen ist gesund. Das Bogenschießen wirkt an sich therapeutisch im Sinne einer Beruhigung, der Körper- Geist- Koordination und einer erhöhten Aufmerksamkeit und verbesserten Wahrnehmung. Eine therapeutische Wirkung entfaltet das Bogenschießen, wenn man bewusst einen Raum bildet, der durch eine wiederkehrende zeitliche und inhaltliche Struktur sowie ein klares Beziehungsangebot an die Klienten gekennzeichnet ist.

Dem therapeutischen Bogenschießen sind jedoch Grenzen gesetzt. So kann es zum Beispiel keine Wahnvorstellung heilen (dafür sind oft Medikamente nötig) oder die Behandlung eines Bandscheibenvorfalls ersetzen. Das Bogenschießen kann grundsätzlich keine Therapie ersetzen, es ist jedoch ein sehr gutes Instrument, um eine Therapie zu begleiten.

Ein Therapeutisches Medium

Im Verlauf der Therapie stehen wir den Patienten mit klarem Rat zur Seite und fordern sie auf, etwas Anderes, Neues auszuprobieren oder Bewährtes, Gutes zu verfestigen und zu stärken. Hier wirkt das Bogenschießen dann im therapeutischen Sinn. Neues kann gelernt werden und zu einer Veränderung führen. Wie sonst auch in der Therapie fühlt sich das Neue jedoch oft merkwürdig, ja ungewohnt an. Neues macht Angst und führt zunächst oftmals zu Fehlschüssen.

Dies ist oft eine schwierige Phase, da man das bisher Gewohnte besser kennt und es sich dadurch angenehmer anfühlt. Hier ist es immer wichtig zu betonen, dass ein guter Schuss nicht unbedingt ins Schwarze treffen muss! Eine aufrechte Haltung, Gelassenheit, ein guter Stand, Ausgewogenheit zwischen Spannung und Entspannung sowie Freude am Bogenschießen sind oft viel wichtiger als der Treffer ins Schwarze!

Dabei ist unser Wohlwollen und die Geduld des Schützen gefragt. Kann und will er eine Veränderung leisten oder hält er lieber am Alt-Gewohnten fest? Nimmt ein Klient diese Hürde, wird er häufig belohnt mit Treffern, Spaß an der Bewegung und mit der Gewissheit des eigenen Fortschritts - wie im richtigen Leben.

Ein Diagnostisches Medium

Neben der therapeutischen Relevanz ist das Bogenschießen auch ein sehr gutes diagnostisches Mittel, nicht in dem Sinne, dass man aufgrund des Bogenschießens eine übergeordnete Diagnose stellen könnte. Aber es lassen sich sehr gut Teilaspekte einer Persönlichkeit in der jeweiligen Entwicklungsphase erkennen.

Wir beobachten und erkennen Defizite und Ressourcen, Symptome und Beziehungsmuster. Zunächst greifen wir wenig korrigierend ein, beschränken uns auf eine ganz einfache Anleitung zur Handhabung von Pfeil und Bogen und dem Schießen an sich. Diese beobachtende und zunächst abwartende Haltung gibt uns Gelegenheit zu beobachten und zu schauen.

  • Wie geht jemand mit dem Material um? Ist ein Bewusstsein für den Umgang mit einer Waffe da?
  • Wie leistungsfokussiert ist jemand? Wie steht der Patient beim Bogenschießen?
  • Wie geht er mit Treffern und Fehlschüssen um? Klappt das Spannen des Bogens?
  • Wie steht es um das Loslassen? Wo tut der Patient sich schwer? Was fällt ihm leicht?

Das sind noch lange nicht alle Fragen. Wichtig ist hier, dass man, wie in vergleichbaren therapeutischen Situationen seine Wahrnehmung schult und wachsam seine Beobachtungen bleibt, insbesondere im ersten Kontakt.

Spaß und Freude

Ein sehr wichtiges Element beim therapeutischen Bogenschießen, dem nach Möglichkeit bei aller Ruhe und Konzentration Raum gegeben werden sollte. Durch Ruhe und Freude wird das gemeinsame Erleben und das Gruppengefühl gestärkt.

Theoretische Zusammenfassung des intuitiven Bogenschießens

Was ist intuitives Bogenschießen? Intuition: Das unmittelbare Erkennen, Erfassen eines Sachverhaltes oder eines komplizierten Vorgangs. ,,Ahnendes Erfassen". Bei dieser Art des Bogenschießens geht es um das Erkennen einer Situation und deren Gegebenheiten. Dann folgt das Umsetzen von gesammelter Erfahrung auf diese Situation. Das Erkennen und Verstehen von Fehlern und deren Korrektur sind von größter Bedeutung. Fortgeschrittene Bogenschützen können bewusst die Voraussetzungen für einen guten Schuss schaffen und so die Wahrscheinlichkeit eines Treffers erhöhen. Wichtig ist es langsame, flüssige, intensiv gespürte Bewegungen zu erlernen. Ich halte sehr viel davon, jeden Moment des Bogenschieß-Ablaufs auf hohem Bewusstseins- und Wahrnehmungsniveau zu halten.

Fortbildungen im Therapeutischen Bogenschießen

Ich biete diese Fortbildungen für Anfäger  und für Fortgeschrittene an, wenn Sie diese Form des Bogenschießens im eigenen Arbeitsfeld anbieten möchten.

Termine und Preise fragen Sie bitte bei mir an.